Dienstag, 18. September 2012

Spätsommerrisotto: Risotto con fichi e burrata

Noch trotze ich beharrlich allen Genüssen mit Kürbis, dessen Anblick mich schon sehr in Herbststimmung versetzt. Doch spätestens in ein bis zwei Wochen werde auch ich kapitulieren und Kürbis ins Einkaufskörbchen packen. Vorher gibt's aber noch ein Risottogericht mit Feigen, die es zur Zeit an jedem Markstand zu kaufen gibt. Burrata, diese wunderbare Käsespezialität aus Apulien, gibt dem Risotto eine unglaubliche Cremigkeit.
Die Anregung zu diesem ebenso raffinierten, wie fruchtigen Risottogericht habe ich vor einigen Tagen in einer Zeitschrift entdeckt.



Ein paar Feigen werden für den Risotto püriert, und dazu braucht man  - ja, genau - einen Pürierstab oder einen Mixer! Und um diese für uns unentbehrlichen Küchenhelfer geht es auch im aktuellen Blogevent von Zorra. Acht Jahre nun gibt es ihren "Kochtopf"! Das ist eine beachtliche Leistung, hinter der viel Hingabe und Liebe, aber auch Arbeit steckt; da spreche ich ja mittlerweile aus eigener Erfahrung, obwohl mein Blog noch nicht einmal ein Jahr alt ist.
Deshalb - mit Bewunderung und Respekt: Herzlichen Glückwunsch, liebe Zorra, zu diesem schönen Anlass!




Zutaten (für 2 Personen)

  • 200 g Risotto-Reis (z.B. Arborio oder Carnaroli)
  • 1 Schalotte
  • Olivenöl extra vergine
  • 100 ml Marsala 
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 60 g Pancetta affumicata
  • 8 frische Feigen
  • 1 Burrata
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Die Pancetta in feine Streifen oder Würfelchen schneiden und in wenig Öl in einer Pfanne anbraten. Dann die feingewürfelte Schalotte hinzufügen, anschwitzen und schließlich den Reis in die Pfanne geben und glasig werden lassen. Mit dem Marsala ablöschen. Nach und nach unter Rühren die leicht köchelnde Brühe hinzufügen. Der Reis braucht nach dem ersten Angiessen von Flüssigkeit ungefähr 18 Minuten.
Die Feigen schälen, drei Feigen mit einem Pürierstab zu feinem Mus verarbeiten, drei weitere Feigen in Filets schneiden und die zwei verbleibenden Feigen für die Dekoration halbieren.
Kurz vor Ende der Garzeit die pürierten Feigen sowie die Feigenfilets zum Risotto geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Burrata zerrupfen, die Hälfte ebenfalls unter den Risotto rühren.
Den Risotto mit den Feigenhälften sowie dem Rest der zerpflückten Burrata belegen.



8 Jahre kochtopf Geburtstags-Blog-Event - Rezepte für Sieger und mehr! (Einsendeschluss 6. Oktober 2012)


♥♥♥
Un abbraccio
Ariane

Kommentare:

  1. Oh, hier gibt es ja auch schon Feigen :-) kein Wunder, dass dir meine Pasta auch gefällt...

    Mit Risotto und Marsala bestimmt auch eine feine Kombi, an Marsala dachte ich nämlich vorhin auch noch,hehe.

    AntwortenLöschen
  2. :-)) Ja, das war Gedankenübertragung! Deine Pasta sieht wirklich sehr sehr gut aus!

    AntwortenLöschen
  3. Klingt köstlich und sieht auch so aus! Mein Feigenbaum trägt noch ein paar wenige Früchte, aber die sollten noch zum Nachkochen reichen. Danke für die Glückwünsche und fürs Mitmachen am Event!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, wenn das Rezept Dir gefällt und Du dafür ein paar Feigen von Deinem Baum opfern möchtest! Wie schön, ein eigener Feigenbaum!
      Liebe Grüße
      Ariane

      Löschen
  4. Und nach so netten Kommentaren soll ich jetzt was über "ugly Food" sagen? *g*
    Risotto ist aus Fotografensicht einfach ein kleines Scheisserle, SO!
    Die Kombination gefällt mir aber sehr :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer raus damit! Ehrlich, heute morgen schaue ich die Fotos erneut an - und bin "erschüttert" :-)) Da half nur noch eines: das Gericht auf Deine Liste zu setzen.
      Liebe Grüße
      Ariane

      Löschen
    2. P.S. Beinahe ist es mir schon peinlich, dass ich es zu Zorras Blogevent eingereicht habe. Ehrlich kann ich aber sagen, dass es wirklich schmeckt! Aber vielleicht fällt mir noch ein anderes, hübscheres Gericht ein.

      Löschen
  5. Eine wunderbare Kombination. Noch habe ich viele Feigen und werde dieses Risotto schnellstesn nachkochen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein eigenes Feigenbäumchen? Wie schön! Auch wenn ich mittlerweile von anderen stolzen Besitzern weiß, wieviel Arbeit die Feigenflut macht. Es freut mich, wenn Dir der Risotto gefällt und ein paar Deiner Feigen darin landen!
      Liebe Grüße
      Ariane

      Löschen

Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt. Leider muss die Sicherheitsabfrage aktiviert bleiben, da ich sonst mit Spam-Kommentaren überschüttet werde.

Share It

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...