Freitag, 4. Mai 2012

Frühlingsgefühle auf dem Teller - Risotto alle fragole

Der Jasmin fängt zu blühen an und seinen betörenden Duft zu verbreiten. Auf dem Markt werden die aromatischen Erdbeeren aus Terracina angeboten, einem Städtchen im südlichen Latium, von denen ich mir fast jeden Tag ein Schälchen gönne.
Kurz: Frühling allerorten - auch auf dem Teller mit einem ungewöhnlichen Risottogericht. Ein schönes, leichtes Essen auch zum Wochenausklang, und somit ein Beitrag für Tobias' Kochbasar am Wochenende.





Zutaten (für 2 Personen)
  
  • 120 g Risotto-Reis (z.B. Arborio)
  • 100 g Erdbeeren
  • 1 El Butter
  • 1 El Olivenöl extra vergine
  • 1 Schalotte
  • 60 ml Italienischer Schaumwein "Metodo Classico" (ersatzweise Champagner oder Weißwein)
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 30 g Parmigiano Reggiano, frisch gerieben
  • Salz, frisch gemahlener weißer Pfeffer
  • 1 Tl Butter
       
Zunächst schneide ich die Schalotte in ganz feine Würfelchen und erhitze die Gemüsebrühe; sie sollte während das ganzen Kochvorgangs leicht köchelnd gehalten werden. Die Erdbeeren bereite ich vor, in dem ich sie wasche und ich feine Würfelchen schneide.


Nun wird die Butter mit dem Olivenöl in einer Pfanne erhitzt und darin die Schalottenwürfel glasig gedünstet. Der Reis kommt auch hinzu, seine Körner sollten ebenfalls glasig werden, ohne dass weder die Schalotten noch der Reis Farbe annehmen.
Jetzt wird alles mit dem Schaumwein abgelöscht. Die Gemüsebrühe füge ich während der folgenden 18 Minuten nach und nach unter Rühren hinzu - der Risotto braucht in der Regel zwischen 16 und 18 Minuten. Zwei Minuten vor Ende der Garzeit rühre ich die Erdbeerstückchen unter. Danach noch die Butter und den Parmesan hinzugeben, mit weißem Pfeffer abschmecken und den Risotto ca. zwei Minuten zugedeckt ruhen lassen.



♥♥♥
Un abbraccio
Ariane

Kommentare:

  1. Risotto mit Erdbeeren ist eine für mich völlig ungewöhnliche Kombination, klingt sehr interessant, aber am liebsten würde ich einfach nur die Jasminblüten riechen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Risotto hat eine sehr feine Säure durch die Erdbeeren; mit hat er dieses Mal noch besser als beim ersten Mal geschmeckt - Du solltest es mal wagen ;-))
    Die Jasminblüten riechen gerade mit den Blüten am Zitronenbaum um die Wette. In den frühen Morgenstunden duftet es besonders intensiv.
    Liebe Grüße
    Ariane

    AntwortenLöschen
  3. Ich dachte erst, dass es eine Nachspeise, ähnlich eines Milchreises sei. Aber als ich nachgelesen hab, war ich sehr erfreut, dass es doch etwas herzhaftes ist. Das gefällt mir sehr, da ich Risotti in allen Varianten liebe!

    AntwortenLöschen
  4. Stimmt, sieht eigenlich fast wie ein rosa Milchreis aus.
    Aber so abwegig ist die Kombi von Herzhaftem mit Erdbeeren gar nicht. Man denke nur an Erdbeeren mit Aceto Balsamico ("tradizionale" natürlich :-)).
    LG Ariane

    AntwortenLöschen
  5. Dieses Jahr bin ich schon zweimal meinen guten Vorsätzen mit der Regionalität untreu geworden, beide Male mit Erdbeeren. Und einmal davon war auch ein Risotto. War köstlich!
    Deine Erdbeeren sind aber eindeutig schöner als die, die ich gekauft habe - deine schauen so wunderbar klein und fest aus.

    AntwortenLöschen
  6. Das waren die besten und aromatischsten Erdbeeren, die ich in diesem Jahr bis jetzt kaufen konnte. Bald gibt es dann auch wieder Erdbeermarmelade.
    LG Ariane

    AntwortenLöschen
  7. Klingt gewagt - aber auch sehr lecker! Kann ich mir gut vorstellen. :)

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Besuch!
Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt.

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...