Donnerstag, 9. Februar 2012

Tortelli al radicchio tardivo di Treviso

Fiore d'inverno - Winterblume - so die im wahrsten Sinne des Wortes blumige Umschreibung für den wunderbaren Radicchio aus Treviso, der gerade Saison hat. Die zarten Blättchen sind viel zu schade, um sie nur als Salat auf den Tisch zu bringen.
Ich liebe Radicchio in Pastagerichten. Dieses Mal aber kommt er nicht an die Pasta in Form eines Sugo, sondern in die Pasta!


Zutaten (für 4 Personen)

  • 200 g Mehl 00
  • 100 g Hartweizengrieß
  • 3 Eier
  • Salz
  • etwas Olivenöl

Aus den Zutaten einen Pastateig nach meinem Grundrezept Pastateig herstellen.



Für die Füllung

  • 200 Radicchio di Treviso (ersatzweise eine andere Radicchio-Sorte)
  • 100 g Speck in dünnen Scheiben
  • 1 Schalotte
  • 50 g Formaggio di Fossa (ersatzweise Pecorino)
  • 100 g Ricotta (aus Schafs- oder Kuhmilch)
  • 1 Eigelb (Eiweiß aufheben, kommt noch bei der Herstellung der Tortelli zum Einsatz)
  • 2 El Olivenöl extra vergine
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Die Schalotte schälen und in feine Würfelchen schneiden. Den Speck von Schwarte und Knorpelstückchen befreien und in Julienne-Streifen schneiden. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und beides kurz anschwitzen, ohne dass die Schalottenwürfel zu dunkel werden.


 Nun den gewaschenen und in Streifen geschnittenen Radicchio hinzufügen und in der Pfanne "zusammenfallen" lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Den Käse fein reiben.
In einem Mixer die Ricotta mit dem Käse, dem Eigelb und dem Radicchio fein pürieren und in einen Spritzbeutel füllen.
Die Teigplatten auf eine sogenannte Raviolamp für Tortelli oder Ravioli legen und etwas andrücken. (Die Teigplatte sollte etwa doppelt so lang wie die Raviolamp sein, damit man den Teig über den gefüllten Teil drüberschlagen kann.) Dann wenig Füllung in die kleinen Kuhlen spritzen, die überlappende Teigplatte mit dem Eiweiß bestreichen und über den gefüllten Teil schlagen.


Zunächst mit der Handfläche etwas andrücken, dann mit einem kleinen Nudelholz über die Raviolamp rollen. Die Raviolamp umdrehen, so dass die Pasta auf der Arbeitsfläche aufliegt. In der Regel hängen die Tortelli noch zusammen, in diesem Fall kann man sie mit einem Teigrädchen voneinander trennen.


Selbstverständlich kann man gefüllte Pasta auch auf andere Weise herstellen. Mit einem Glas Kreise aus dem Teig ausstechen, Füllung darauf geben, Ränder mit Eiweiß bepinseln und weiteren Teigkreis aufsetzen.



Für die Salsa

  • 200 ml Sahne
  • 100 g Butter
  • 100 g Speck
  • 50 g Formaggio di Fossa
  • frisch gemahlener Pfeffer

In der Butter den wie oben in Julienne-Streifen geschnitten Speck anbraten, ohne dass es Farbe nimmt. Mit der Sahne aufgiessen und kurz aufkochen lassen.
Den Käse reiben und mit einem Schneebesen unter die Sauce rühren. Mit Pfeffer abschmecken.

Wasser für die Pasta aufstellen, wenn diese kocht, Salz hinzufügen. Die Tortelli für zwei Minuten ins Wasser geben, dann mit einem Schaumlöffel vorsichtig herausfischen.
Jeweils etwas Salsa als Spiegel auf einen Teller geben, darauf die Tortelli legen.



♥♥♥
Un abbraccio
Ariane

Kommentare:

  1. Das sieht super aus.

    lg
    grimmel14

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich sehe wie du die Ravioli machst, Hut ab. Ich kriege das mit meinen Utensilien nicht so hin, da die Nudeln in meinem kleinen Brettchen (Raviolamp) immer kleben bleiben, egal was ich versuche. Vielleicht die falsche Form/Hersteller.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo grimmel, das freut mich ganz besonders, wenn Dir das Rezept gefällt! Also, wenn Du die Teigplatte gut bemehlst - ich habe Hartweizengrieß genommen - löst es sich leichter aus der Raviolamp. Ich kenne das Problem, ist mir früher auch so gegangen. Die Lösung heißt wirklich ausreichend Mehl. Liebe Grüße Ariane

    AntwortenLöschen
  4. Hallo
    bei mir hilft es wenn ich die Raviolamp dünn mit Öl einpinsele:-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Wolfgang, das habe ich, ehrlich gesagt, noch nicht ausprobiert. Bei mir klappte es gestern bestens mit der unten gut mit Hartweizengrieß bestäubten Teigplatte.

    AntwortenLöschen
  6. Sieht lecker! Ich werde es so schnell wie möglich versuchen! Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für das Lob - und gutes Gelingen! LG Ariane

      Löschen
  7. Hallo Ariane,

    auch dieses leckere Rezept habe ich schon im April nach gekocht und werde es bestimmt noch öfters zubereiten.

    liebe Grüße, Elsa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elsa,
      ich freue mich auch schon wieder auf die Radicchio-Saison. Dann werde ich noch ein anderes Pastarezept hier einstellen.
      LG Ariane

      Löschen

Über liebe Worte freue ich mich; aber auch über konstruktive Kritik. Anonyme oder beleidigende Kommentare und Werbelinks werden entfernt. Leider muss die Sicherheitsabfrage aktiviert bleiben, da ich sonst mit Spam-Kommentaren überschüttet werde.

Share It

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...